10.06.2002 Hamburg

UKE-Untersuchung zu Frühgeburten


19.000 Kinder wurden im Jahr 2000 in Hamburg geboren. Fünf bis sechs Prozent davon kamen zu früh, also vor der 37. Schwangerschaftswoche (SSW) zur Welt (normal sind 40). Diese Zahlen nennt die jüngste Neonatalerhebung des UKE. Medizinisch relevant ist die Kategorie der "sehr untergewichtigen Frühgeborenen": Kinder, die bei der Geburt weniger als 1500 Gramm wiegen. In Hamburg waren es mit 277 Babys 1,45 Prozent. 110 Kinder wogen unter 1000 Gramm.

Untersucht wurde auch die Sterblichkeitsrate bezogen auf Geburtszeitpunkt und -gewicht. Danach starb jedes dritte Kind, das zwischen der 24. und 25. SSW zur Welt kam. Bei den zwischen der 26. und 27. SSW Geborenen waren es 8,8 Prozent; zwischen der 28. und 29. SSW 6,3 Prozent, nach Woche 31 unter ein Prozent. Bezogen auf Gewicht starben von 500-749 Gramm leichten Kindern 21 Prozent (770-1000 Gramm: 11,9 Prozent, über 1500 Gramm: unter ein Prozent). Kg