Frühstart - Elterninitiative für Früh- und Risikogeborene Hamburg e.V.
Frühchen im Nestchen

Kleine Helfer für Neugeborene, Frühchen
und Schreibabys


Maxi Schmidt
Poppenwinder Weg 12
91341 Röttenbach
+49 (0)9195 9298868
+49 (0)179 6768951
maxi.schmidt@mimikri.org
www.mimikri.org

Ein Nestchen für die Kleinsten

Geborgenheit und Umgrenzung im Alltag


Alle Säuglinge brauchen in den ersten Lebenswochen ausreichend Halt, um sich motorisch, sensorisch und geistig gut zu entwickeln.

Am liebsten möchten sie Tag und Nacht die Geborgenheit in den Armen der Eltern genießen.
Besonders Frühgeborene haben hier ein großes Nachholbedürfnis.

Da das praktisch nicht möglich und auch nicht empfehlenswert ist, ist es wichtig, dass Frühgeborene und auch Säuglinge allgemein so gelagert werden, dass sie sich geborgen fühlen, ihre Körpermitte finden und ihren eigenen Körper spüren können.

Um frühgeborenen Kindern im Alltag eine entspannte und gebeugte Haltung mit freier Beweglichkeit des Kopfes und der Gliedmaßen zu ermöglichen und einer Überstreckung bzw. Schreckreaktion vorzubeugen, entwickelte Sabine Tötter (Physiotherapeutin und Frühstart-Beraterin) die Idee zu einem Nestchen, das aus einem mit Stoff bezogenen, mit Luft oder Mikroperlen gefüllten Ring besteht.

Das Nestchen hat folgende Vorteile:
  • das Baby hat einen guten Spielplatz, wenn die Eltern es nicht auf dem Arm haben können (vor allem bei Mehrlingen!)

  • durch die gebeugte Haltung kann das Baby die eigenen Händchen besser zusammenführen und auch seine Beine und Füße besser wahrnehmen

  • das Nestchen reagiert auf die Bewegungen des Babys und fördert so die Körperwahrnehmung und Motorik

  • es lässt sich auch als Wickelunterlage benutzen (eine Seite ist abwischbar)

  • man kann es für Ausflüge und Reisen klein zusammenfalten, wenn die Luft herausgelassen wird

Das Nestchen wird in Deutschland hergestellt, der Bezug besteht aus biologisch einwandfreien, gut waschbaren Stoffen. Verschiedene Muster und Applikationen stehen zur Auswahl.