Frühstart - Elterninitiative für Früh- und Risikogeborene Hamburg e.V.
Aktuelle Berichte
19. Mai 2017: Muttermilchspende-Projekt startet am UKE

19. Mai 2017: Muttermilchspende-Projekt startet am UKE Internationale Organisationen wie die World Health Organisation (WHO) und der United Nations Children's Fund (UNICEF) empfehlen die Ernährung mit Milch aus Muttermilchbanken als die beste Alternative, falls Neugeborene oder Säuglinge nicht oder nicht ausreichend von ihrer Mutter gestillt werden können. Insbesondere für Frühgeborene und Säuglinge mit einem geringen Geburtsgewicht ist die Ernährung mit menschlicher Milch besonders empfehlenswert.

Zum World Human Milk Donation Day am 19. Mai eröffnet das Universitäre Perinatalzentrum des UKE eine Muttermilchbank – die erste ihrer Art in der Metropolregion Hamburg und eine von insgesamt nur 18 Muttermilchbanken in Deutschland. Damit soll Frühgeborenen und Hochrisikobabys, deren Mütter sie nicht mit ausreichend eigener Milch versorgen können, der Start ins Leben erleichtert werden.

Wir freuen uns, dass das UKE mit der Einführung einer Muttermilchbank vorangeht und wünschen uns für die Zukunft natürlich, dass alle Frühchen in Hamburg und Umgebung von einem solchen Angebot profitieren!

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Wenn Sie mehr über das Muttermilchspende-Projekt erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an:

Anne Sunder-Plaßmann (Projektkoordinatorin)
a.sunder-plassmann@gmx.net

Prof. Dr. Dominique Singer (Leiter der Sektion Neonatologie und Pädiatrische Intensivemedizin)
d.singer@uke.de


2016: Neues Angebot – offene Hebammensprechstunde

Ab sofort bieten die Familienhebammen des Kinder- und Familienzentrums Barmbek Basch (KiFaZ) eine offene Hebammensprechstunde für Schwangere und Eltern mit Babys bis zu 1 Jahr in zwei Stadtteilen an. Insbesondere auch für Mütter mit Frühchen, die noch keine niedergelassene Hebamme haben, ist dieses Angebot interessant.

Offene Hebammen-Sprechstunde in Langenhorn

Jeden Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr
In den Räumen der Elternschule Langenhorn, Holitzberg 139, 22417 Hamburg (gegenüber der Asklepios Klinik Nord-Heidberg)

Kontakt: Gabriele Biehl (Netzwerkkoordinatorin Frühe Hilfen Hamburg-Nord und Familienhebamme)
Tel: 040-2000 48 00
Mobil: 0157-77535017
Mail: gf.biehl@kifaz.de
www.barmbek-basch.info/kifaz


Offene Hebammen-Sprechstunde in Barmbek-Süd

Jeden Mittwoch von 14:00 bis 15:30 Uhr
In den Räumen des Projektes "Andere Umstände", Vogelweide 34, 22081 Hamburg (Nähe U-Bahn Dehnhaide)

Kontakt: Camilla Mertins (Familienhebamme)
Tel. 040-2982 06 06
Mail: familienhebammen-barmbek@kifaz.de
www.barmbek-basch.info/kifaz

Kosten: Die Hebammen-Sprechstunde ist kostenlos und Sie müssen sich dafür nicht anmelden. Bringen Sie einfach Ihre Fragen mit!